Meißel

Mei|ßel ['mai̮sl̩], der; -s, -:
Werkzeug (aus Stahl), das an einem Ende keilförmig ist und mit einer scharfen Schneide versehen ist:
etwas mit dem Meißel bearbeiten.
Zus.: Drehmeißel, Flachmeißel, Grabmeißel, Hohlmeißel, Stemmmeißel.

* * *

Mei|ßel 〈m. 5keilartig zugespitztes, geschärftes Werkzeug zur Stein-, Metall-, Knochenbearbeitung [<ahd. meizil; zu germ. *maitanan „hauen, behauen“]

* * *

Mei|ßel , der; -s, - [mhd. meiʒel, ahd. meiʒil, zu mhd. meiʒen, ahd. meiʒan = (ab)schneiden, (ab)hauen]:
1. der Bearbeitung bes. von Stein u. Metall dienendes, je nach Verwendungszweck verschieden geformtes Werkzeug aus Stahl, das an einem Ende keilförmig zugespitzt u. mit einer scharfen Schneide versehen ist.
2. in der Chirurgie verwendetes Instrument von der Form eines Flach- od. Hohlmeißels.

* * *

Meißel,
 
1) Bergbau: Bohren.
 
 2) Fertigungstechnik: Werkzeug aus Stahl mit keilförmig geschärfter Schneide zur spanenden Bearbeitung (Meißeln) von Werkstücken. Als Handwerkszeug werden Meißel mit dem Hammer geschlagen, als spanender Teil von Werkzeugmaschinen (z. B. Drehmeißel, Hobelmeißel) in den Meißelhalter eingespannt.
 
Nach Verwendungszweck oder Form des Meißelkopfes und der Schneide werden beim Handwerkszeug unterschieden: Schrotmeißel (Kaltmeißel, Kaltschrotmeißel) zum Abschroten (Abhauen) von Stahl mit dem Vorschlaghammer auf dem Amboss; Kreuzmeißel zum Ausarbeiten von schmalen Vertiefungen; Hohlmeißel mit halbrunder, gekrümmter Schneide zum Aushauen gerundeter Vertiefungen; Flachmeißel zum Bearbeiten großer Flächen und zur Gratentfernung; Nutenmeißel für die Herstellung von Schmiernuten in Lagerschalen; Stemmmeißel zum Stemmen von Blechkanten und Nietköpfen. Meißel für die Bearbeitung von mineralischen Werkstoffen (Steinmeißel) sind besonders Schlitz-, Spitz- und Fugenmeißel. - Meißel werden auch für schwere Arbeiten in handgeführten Druckluft- und Elektrowerkzeugen eingesetzt.
 

* * *

Mei|ßel, der; -s, - [mhd. meiʒel, ahd. meiʒil, zu mhd. meiʒen, ahd. meiʒan = (ab)schneiden, (ab)hauen]: 1. der Bearbeitung bes. von Stein u. Metall dienendes, je nach Verwendungszweck verschieden geformtes Werkzeug aus Stahl, das an einem Ende keilförmig zugespitzt u. mit einer scharfen Schneide versehen ist: etw. mit dem M. bearbeiten. 2. in der Chirurgie verwendetes Instrument von der Form eines Flach- od. Hohlmeißels.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Meisel — ist der Familienname folgender Personen: Edmund Meisel (1894–1930), deutscher Dirigent und Komponist Grete Meisel Heß (1879–1922) österreichische Schriftstellerin Hans Meisel (Autor) (1900–1991), deutscher Autor Hans Meisel (Fußballspieler) (*… …   Deutsch Wikipedia

  • Meißel — sind keilförmig gestaltete Stahlwerkzeuge, die durch Hammerschläge gegen das zu bearbeitende Werkstück getrieben werden. Ihr Schneidewinkel (45–70°) richtet sich nach der Härte der zu bearbeitenden Stoffe und der Gebrauchsweise. Die Meißel… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Meisel — or Meisels is a surname and may refer to: Edmund Meisel, German composer Elazar Meisels, an American Orthodox rabbi Hilde Meisel, German Resistance fighter and writer Hubi Meisel John Meisel, Canadian political scientist, professor, and scholar… …   Wikipedia

  • Meisel — puede referirse a: Steven Meisel es un fotógrafo de modas. Alejandro Meisel Pintor de Colombia que vive en Alemania. Kurt Meisel Actor y director de cine austriaco. Esta página de desambiguación cataloga artículos relacionados con el mismo título …   Wikipedia Español

  • Meisel — Meisel, s.u. Meißel …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Meißel [1] — Meißel, 1) schneidendes Werkzeug zur Zertheilung u. Formung von Metallen, Holz, Stein etc., ganz von Eisen od. Stahl od. auch mit hölzernem Griffe, das mit der Hand gedrückt od. mit einem Hammer od. Schlägel getrieben wird. Ganz von Eisen sind… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Meißel [2] — Meißel 1) Thier, welchem die Ohren abgeschnitten sind, od. 2) welches ohne lange Ohren geboren ist, obgleich es deren haben sollte; auch 3) Thier obne Hörner, die fast gewöhnlich damit versehen sind …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Meißel [3] — Meißel, eigentlicher Name von Konrad Celtes …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Meißel — Meißel, Werkzeug aus Stahl, von keilförmiger Gestalt, mit scharfer Schneide, bestimmt, mittels Hammerschläge in das Arbeitsstück eingetrieben zu werden und dieses zu zerteilen oder durch Abtrennen von Spänen zu bearbeiten. M. zur Bearbeitung der… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Meißel — Meißel, keilförmig zugeschärftes Stahlwerkzeug, das durch Hammerschläge gegen das zu bearbeitende Werkstück getrieben wird, um Stücke abzutrennen. Zum Durchteilen glühender Eisenstücke gebraucht man den an einem Stiele befestigten Schrot oder… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Meisel — Meisel,   Kurt, österreichischer Schauspieler, Regisseur und Intendant, * Wien 18. 8. 1912, ✝ ebenda 4. 4. 1994; spielte ab 1936 an Berliner Theatern; 1960 64 Oberspielleiter am Bayerischen Staatsschauspiel München, 1972 83 Intendant ebenda; 1966 …   Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.